Samstag, 9. Mai 2020

Pommersche Umschau: Corona Lage- und Protestbericht

Dieses Foto entstand am letzten Samstag, den 2. Mai 2020, auf dem Saßnitzer Rügenplatz - gegen 15.30 Uhr
Schwerin (PA). Heute, am 9. Mai 2020, sollten auch in Vorpommern die Gaststätten wieder öffnen können. Vor wenigen Stunden (!) wurde nun auch offiziell, wie sich die Landesregierung einen Besuch - ab heute (!) vorstellt. Hier die Information für die Bürger und Gastronomen:

(1) Gaststätten im Sinne des § 1 Absatz 1 Nummer 2 des Gaststättengesetzes (Speisewirtschaften) dürfen ihren Betrieb wieder öffnen. Dabei ist insbesondere Folgendes sicherzustellen:

1.     Mitarbeiter haben im Gastraum eine Mund-Nase-Bedeckung tragen;
2.     zwischen Gästen, die nicht an einem Tisch sitzen, ist ein Abstand von 1,5 m zu wahren;
3.     an einem Tisch dürfen sich nicht mehr als sechs Gäste aufhalten;
4.     Gäste dürfen nur nach Reservierung bewirtet werden; eine Direktannahme von Gästen ohne Voranmeldung ist nur zulässig, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden;
5.     es ist zu gewährleisten, dass nur in der Zeit zwischen 6 Uhr und 21 Uhr Gäste bewirtet werden und dass Veranstaltungen nicht stattfinden.
6.     Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionen mit Covid-19 muss eine Person pro Gästegruppe in einer Tagesanwesenheitsliste erfasst werden, die die folgendenAngaben enthalten muss:

Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, Tischnummer, sowie Uhrzeit des Besuches der Gaststätte.

Die jeweiligen Tageslisten sind vom Betreiber oder der Betreiberin für die Dauer von vier Wochen aufzubewahren und der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern auf Verlangen vollständig herauszugeben. Die zu erhebenden personenbezogenen Daten dürfen zu keinem anderen Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, weiterverarbeitet werden. Die Informationspflicht nach Artikel 13 der DatenschutzGrundverordnung kann durch einen Aushang erfüllt werden. Die Anwesenheitsliste ist so zu führen und zu verwahren, dass die personenbezogenen Daten für Dritte, insbesondere andere Gäste, nicht zugänglich sind.  Wenn sie nicht von der Gesundheitsbehörde angefordert wird, ist die Anwesenheitsliste unverzüglich nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu vernichten.

(2) Die Belieferung, die Mitnahme und der Außer-Haus-Verkauf sind zulässig.
Hierbei ist sicherzustellen, dass

1.      ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird,
2.      sich je 10 Quadratmeter Fläche des Gastraumes sowie des Außenbereichs nur je ein Gast, gegebenenfalls in Begleitung betreuungsbedürftiger Personen, aufhält. Im öffentlichen Bereich darf kein Verzehr in einem Umkreis von weniger als 50 Metern zum Abgabeort oder, wenn dieser sich in
einem Einkaufscenter befindet, kein Verzehr innerhalb des Einkaufscenters stattfinden. Aus hygienischen Gründen sind Beschäftigte und Gäste auf die Nutzung der bargeldlosen Bezahlung hinzuweisen.

(3) GastronomischeAngebote in Beherbergungsbetrieben sind zulässig, wenn die Voraussetzungen des Absatzes 1 eingehalten werden.

(4) Nicht öffentlich zugängliche Personalrestaurants, Kantinen und ähnliche Betriebe dürfen ihren Betrieb fortsetzen, sofern ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen gewährleistet ist.

(5) Die gestiegenen allgemeinen hygienischen Anforderungen müssen eingehalten werden. Darüber hinaus ist sicherzustellen, dass

1.     nach jeder Tischbelegung Tischdecken gewechselt oder die Tische und Handkontaktflächen der Stühle mit handelsüblichen Mitteln gereinigt werden;
2.     sofern Speisenkarten, Salz- und Pfefferstreuer und ggf. Ölund Essigflaschen oder sonstige Gewürzbehälter zur Selbstbedienung auf dem Tisch bereitstehen, diese nach jeder Tischbelegung gereinigt werden;
3.     engmaschige Reinigungsfrequenzen der Handkontaktflächen (z. B. Türklinken) und der Sanitärräume eingehalten werden;
4.     Räume mit Publikumsverkehr mindestens alle zwei Stunden gelüftet werden;
5.     im Eingangsbereich durch einen geeigneten Informationsaushang darauf hingewiesen wird, dass Gäste mit akuten Atemwegserkrankungen von einer Bewirtung ausgeschlossen sind;
6.     Buffets nicht angeboten werden.
(6) Dienstleistungsangebote in gastronomischen Einrichtungen dürfen unter Beachtung der Absätze 1 und 5 in den Gasträumen und im Außenbereich stattfinden.

Quelle:
Verordnung der Landesregierung MV zum Übergang nach den Corona-Schutz-Maßnahmen(Corona-Übergangs-LVO MV)

Zum Lagebericht in Vorpommern

Stralsund (PA). Für den Landkreis Vorpommern-Rügen liegen derzeit 80 Corona-positiv-Meldungen (seit 3. März 2020 - Stand: 8. Mai 2020, 9.00 Uhr) vor. Der Landkreis gibt selbst an, dass von den Betroffenen nun bereits 74 wieder genesen seien, zwei Verstorbene gelten als "Corona-Sterbefälle". Der aktuelle Stand der gegenwärtig Erkrankten liege bei 4: Insel Rügen: 1, Hansestadt Stralsund: 2, Nordvorpommern: 1.  Die Anzahl der als erkrankt Gemeldeten hat sich im Vergleich zur letzten Meldung kaum geändert. Kontaktaufnahme: Behördennummer Telefon 115 (ohne Vorwahl) / E-Mail: poststelle@lk-vr.de


Barth (PA). Die Vinetastadt rüstet sich für die Saison: Am Montag, den 11. Mai 2020, soll die Touristeninformation und die Museen geöffnet werden. Für Fragen der Bürger ist das Rathaus von Mo. bis Fr. täglich zwischen 8.00 und 12.00 Uhr erreichbar (Ansprechpartner-Info). Ein - anläßlich des 75. Jahrestages des Kriegsendes in Deutschland - stattfindendes Treffen von etwa 40 Angehörigen ehemaliger KZ-Häftlinge und Kriegsgefangener des Stalag Luft I ist abgesagt und verschoben worden. 

Linken / Stettin (PA). Am gestrigen Freitagabend demonstrierten Bürger nun schon zum dritten Mal für offene Grenzen. Dieser erfolgte u.a. am derzeit geschlossen Grenzübergang Linken / Neu Linken. Die beidseitig der Grenze stattfindende Demonstration stand unter dem Motto: „Lasst uns zur Arbeit! Lasst uns nach Haus!” Nach den Worten der Mitorganisatorin Katarzyna Werth darf nur ein Teil der Pendler die Grenze passieren. Gefordert wurde die Öffnung für Berufspendler - wie Mediziner - und Schüler. Bereits am 1. Mai 2020 hieß es: "Die Grenze muß verschwinden!"

Greifswald (PA). Laut der aktuellen Informationen liegen für den Landkreis Vorpommern-Greifswald gegenwärtig 136 Corona-positiv-Meldungen (Stand: 8. Mai 2020, 7.30 Uhr) vor. Hier ist der Anstieg seit der letzten Meldung gering. Derzeit sollen 106 Bürger (Stand: 8. Mai 2020) genesen sein - der positive Trend setzt sich damit deutlich fort. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald wurde bisher 6 Todesfälle dem "Corona Virus" zugeordnet (Stand: 5.04.2020). Kontaktaufnahme: Telefon 03834-8760-2300 / E-Mail: corona@kreis-vg.de.

Stiller Protest am Freitag, den 1. Mai 2020, durch Binzer Unternehmer
Binz (PA). Am 1. Mai 2020, fand auf dem Binzer Kurplatz ein "Stiller Protest" von Unternehmern statt, die durch leere Stühle und ein Bett auf ihre Situation aufmerksam machten. Am darauffolgenden Sonntag, den 3. Mai 2020, fand um 10.00 Uhr im Ostseebad Binz eine Demonstration für die rückwirkende Aufstockung des Kurzarbeitergeldes - statt 60% ist die Forderung 80% - statt. Dabei handelte es sich um eine genehmigte Willensbekundung.

Am Sonntag, den 3. Mai 2020, forderten Rüganer mehr Kurzarbeitergeld
Grimmen (PA). Wie gestern zu erfahren war, wurde mit den Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen begonnen. Wie Gesundheitsminister Glawe (CDU) mitteilte, werde damit erstmals in Deutschland ein Testschwerpunkt auf Bewohner und Beschäftigte in der stationären Pflege sowie in Einrichtungen der Tages- und Kurzzeitpflege gelegt. In Vorpommern werden die Tests zunächst in Ribnitz-Damgarten und Grimmen erfolgen.

Pasewalk (PA). Die pommersche Leistungsschau, die in diesem Jahr zum 29. Mal stattfinden sollte, wurde nun von den Organisatoren abgesagt. Die "Messe für Vorpommern" scheiterte u.a. daran, dass bis heute nicht klar definiert sei, was eine "Großveranstaltung" sei. Der Verein Leistungsschau Uecker-Randow als Organisator werde sich nun auf die Vorbereitung der 30. Leistungsschau im Jahre 2021 konzentrieren.


Stralsund (PA). Wie in vielen anderen Orten an diesem Wochenende (vielfach am Samstag um 15.30 Uhr) wird nun auch in Stralsund zu einer Demonstration eingeladen. Wie ein lokales Blatt vorab berichtet, lädt eine Volksinitiative am Sonntag, den 10. Mai 2020 nach Stralsund zu einer Demonstration um 14 Uhr auf dem Alten Markt ein. Ziel der Initiative ist die Sammlung von 15.000 Unterschrften, um die Pandemieregelungen abzuschaffen und sich für die Grundrechte einzusetzen.

Naugard (PA). Im Amtsbereich Naugard befinden sich derzeit 625 Personen in Quarantäne: Gollnow: 114 Personen, Naugard: 131 Personen, Massow: 34 Personen, Stepnitz: 19, Pribbernow: 23, Schönhagen: 8 Personen (Stand: 8. Mai 2020). Damit sind auch in diesem Amtsbereich massive Rückgänge der Quarantänefälle zu verzeichnen.


https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html