Donnerstag, 18. Juni 2020

ZWAR: Neue Führung & Bekenntnis zum Breitbandausbau

Sitz des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) in Bergen
Garz (PA). Am Mittwoch, den 17. Juni 2020, fand die 117. Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) in der Aula der Regionalen Schule Garz statt.

Die Veranstaltung stieß - vor dem Hintergrund der Aufhebung des Beschlusses Nr. 057-04/15 durch die Bergener Stadtvertretung (wir berichteten) zum Breitbandausbau - auf reges Interesse. Das Thema bestimmte u.a. die eingangs stattgefundene Einwohnerfragestunde, bei der anwesende Bürger die Weiterführung des Breitbandausbaus auf der Insel durch den Zweckverband forderten. 

Zu den mit Spannung erwarteten Tagesordnungspunkten zählte zudem die Wahl eines neuen Verbandsvorstehers für den Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR). Diese fiel auf den Dreschvitzer Bürgermeister Olaf Braumann. Er appellierte zuvor an die Rügener Bürgermeister den Zusammenhalt der Städte und Gemeinden der Insel zu stärken und wünschte sich eine lösungsorientierte Auseinandersetzungen mit den aktuellen Herausforderungen. Möglich sei dies allerdings nur in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Zweckverbandsleitung.

Neben der Planung der Erweiterung  und Sanierung der Kläranlage Göhren stand an diesem Tag auch der Breitbandausbau wieder auf der Tagesordnung. Dabei kam es zur Lesung einer überarbeiteten Verbandssatzung. Vorgestellt wurden die festzulegenden  Maßstäbe  für  eine  Einlagen- und / oder Umlagenerhebung, deren Vor- und Nachteile im Anschluß diskutiert wurden. Auch in Bezug auf das Thema Breitbandausbau soll es eine wirtschaftliche Überprüfung und Bewertung des Projektes geben. Der Umfang dafür soll durch die stellvertretende Wieker Bürgermeisterin, Frau von Buddenbrock, erarbeitet werden. Angesichts   einer   abschließend   vom   Vertreter   der   Gemeinde Mönchgut provokant gestellten „Gretchenfrage“ bekannten sich die Bürgermeister der Insel Rügen einmütig zum weiteren Glasfaserausbau im Verbandsgebiet.

Zu einem Bergener Antrag bezüglich dem Wechsel der ZWAR-Geschäftsführung und einer Überprüfung der gesamten Sparte Breitbandausbau - wie von der Bergener AfD vorgeschlagen und mit der Mehrheit der Fraktionen Bergener Bündnis sowie Linke / Freie Wähler am Mittwoch, den 10. Juni 2020, beschlossen - kam es nicht.

Zum Thema Zweckverband und Breitbandausbau:
"Wie Rügen seine Zukunft verspielt" (Montag, den 15. Juni 2020)
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html