Samstag, 25. Juli 2020

Was sich für Autofahrer in Stettin ändern soll

Die Parksituation in der Altstadt - wie hier am Alten Rathaus am Stettiner Heumarkt - könnte sich schon bald ändern.
Stettin (PA). Wie in vielen anderen Großstädten ist auch in Stettin das Parken von Kraftfahrzeugen ein Dauerthema. Aus diesem Grunde lädt auch das Stettiner Rathaus heute um 17.00 Uhr seine Bürger ein, um über angedachte Änderungen des Parksystems in der Odermetropole zu informieren. 

Dabei ist u.a. vorgesehen, die Stadt selbst in verschiedene Zonen einzuteilen und an den Bahnhöfen Stettins 17 sogenannte "P+R-Parkplätze zu schaffen. Diese sollen eine verbesserte Verkehrslenkung und Beruhigung schaffen, indem der direkte Umstieg zu den öffentlichen Verkehrsmitteln vereinfacht werden soll. Eine Flankierung der Maßnahmen könnte durch die Schaffung kostenpflichtiger Parkplätz im Zentrum erfolgen. 

Der in diesem Zusammenhang stattfindende Dialog zwischen Bürgern und Verwaltung ist bis zum 13. August 2020 vorgesehen. In den sich anschließenden 30 Tagen soll die Ergebnisse des Austausches öffentlich gemacht werden. Übrigens erfolgt die Information online in Form von Videokonferenzen. Teilnehmer, die sich nicht dazu äußern wollen, aber interessiert sind, können die Konferenz im Livestream auf dem Videoportal youtube verfolgen.
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html