Freitag, 18. September 2020

Wirtschaft auf Rügen: Zu Besuch in Samtens


Samtens (PA). Fast unbemerkt zum touristischem Haupterwerb gibt es noch einige Produktionsstätten mit verarbeitendem Gewerbe auf der Insel Rügen. Eine davon ist die MBR Metallbau Rügen GmbH in Samtens. Doch was wird hier eigentlich gefertigt?

Die Firma MBR Metallbau Rügen GmbH ist sicher vielen auf der Insel bekannt. Heute liegt der Schwerpunkt des Schweißfachbetriebes im maritimen Sektor der Zulieferindustrie. Zu den schiffbaulichen Komponenzen zählen dabei u.a. zentralverriegelte Türen und Luken. Dabei erfolgt die Ausführung der Bauteile in Stahl, Aluminium oder Edelstahl. Aber auch das Verarbeiten von Duplexstahl stellt für die Rüganer keine Hürde da. 


Unbekannt dürfte dabei sein, dass man auch für Bauprojekte deutschlandweit tätig ist. So wurden beispielsweise pünktlich zum Juni 2020 sechs Notausstiegsluken und sechs Einstiegsluken für die neuen Schleusentore der 5. Schleusenkammer des Nord-Ostsee-Kanals ausgeliefert. Die Luken können dabei auf einer Fläche von 40 mal 40 cm einer Last von sage und schreibe 15 Tonnen standhalten (sh. Foto). Dafür erfolgte sogar ein entsprechender Test zum Lastnachweis, der mittels Kran und im Beisein der Klassifizierungsgesellschaft DNV-GL erfolgte.


Eine weitere Baustelle auf der Technik von der Insel zum Einsatz kommt, ist übrigens auch das neue Schiffshebewerk in Niederfinow. Hier mussten Bauteile noch im Juli 2020 zur Auslieferung gebracht werden. Dabei handelte es sich beispielsweise um vier elektrisch fahrbare Fluchttreppen, welche am Trog installiert werden und im Havariefall den Menschen an Bord der Schiffe die Fluchtmöglichkeit in einem der vier Treppentürme ermöglichen soll. Die Anforderung an die Treppe: Die Treppenstufen sollten selbststellend ausgeführt werden, so dass sie sich immer in die Waagerechte ausrichten, unabhängig von der Stellung die Treppenholme. Auf einem Video im Zeitraffer lässt sich die Arbeitsweise der verstellbaren Treppe gut nachvollziehen. Der Hub beträgt in Echtzeit etwa 90 Sekunden.


Noch während an den verstellbaren Treppen montiert wurde, erfolgten die Arbeiten an einem weiteren Auftrag. Dabei ging es diesmal um Luken und Heckklappen für die schwedische Küstenwache. Abgeschweißt, gerichtet und sandgestrahlt, stehen sie bereits zur Farbgebung an. Daneben hat sich die Rügener Metallbaufirma aber auch mit zentralverriegelten doppelflügligen Türen einen Namen gemacht. Sie finden ihren Einsatz beim Schiffbau auf einer holländischen Werft. Andere Auftraggeber wollen diese Bauteile inzwischen allerdings auch in Edelstahl ordern. Und auch bei unserem Besuch in Samtens klingelt wieder und wieder das Telefon. Eine Werft fragt wegen einer 34 Meter langen Gangway an, zwischendurch noch die Nachfrage, ob die Angebote für die Luken und Türen eines neu zu bauenden Schadstoff-Umwelt-Bekämpfungsschiffes raus sind...


Derzeit ist die Nachfrage für die Passagierschifffahrt deutlich eingetrübt, deshalb freuen sich die Rügener Metallbauer, wenn der eine oder andere Auftrag auch aus dem öffentlichen Sektor - wie aus dem Wasserneubauamt oder Wasserschiffsamt - kommt. Wie vielen Betrieben der Zulieferindustrie des Schiffbaus hofft man auch hier, stabil durch die gegenwärtige Krise zu steuern. 

Weitere Informationen:





https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html