29 Oktober 2020

Reformation: Wie der Thesenanschlag Luthers gefeiert wird

Historisches Postkartenmotiv (Ausschnitt) vom Thesenanschlag zu Wittenberg (Hg. Luther-Filmdenkmal e.V.)

Greifswald / Rügen (PA). Mit dem Anschlag von 95 Thesen zu Ablass und Buße an die Tür der Schloßkirche zu Wittenberg soll Martin Luther (1483-1546) im Jahre 1517 die Reformation der Kirche eingeleitet haben. Damit bestritt er vor über 500 Jahren am 31. Oktober 1517 die Ansicht, dass eine Erlösung von der Sünde durch die Zahlung eines Ablassgeldes möglich sei. Genötigt sah sich Martin Luther dazu, nachdem er seine Thesen zuvor in Briefform an die mächtigen geistlichen Würdenträger und Bischöfe des Reiches gesandt hatte, diese jedoch nicht auf seine Schreiben reagierten.

Seit der Wiedervereinigung Deutschlands wird der 31. Oktober als Reformationstag als gesetzlicher Feiertag in unserem Land begangen. Aus diesem Grund laden viele Kirchgemeinden im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis (PEK) zu Konzerten und Gottesdiensten ein. In den pommerschen Gotteshäusern verbindet sich die Einleitung der Reformation der Kirche, die in der Abspaltung der evangelisch-lutherischen Kirche ihren Ausdruck fand, mit dem bedeutenden Reformator und Weggefährten Luthers, Johannes Bugenhagen (1485-1558). Da dieser auf der pommerschen Insel Wollin geboren wurde, nannte man ihn auch "Doctor Pomeranus",

Die Feierlichkeiten haben an diesem Tag recht unterschiedliche Ausgestaltungen angenommen. So spielt in der pommerschen Hansestadt Greifswald der Posaunenchor der Johannesgemeinde eine Bläsermusik zum Reformationsfest. Die Musik erklingt unter freiem Himmel um 17 Uhr auf dem Gelände an der Kemnitzer Wende. In Stralsund beginnt das traditionelle Orgelkonzert in der Nikolaikirche am Alten Markt ebenfalls um 17 Uhr. „In Gottes Namen“ hat Kirchenmusikdirektor Matthias Pech die Musik überschrieben. Zu hören sind Kompositionen, die mit unterschiedlichsten Gottesbezeichnungen der Bibel verbunden sind. 

Auch auf der Insel Rügen wird der Reformationstag feierlich begangen. So erfolgt in der Garzer St. Petri Kirche am Samstag, den 31. Oktober 2020, um 10.30 Uhr ein Regionalgottesdienst. In der Bergener Marienkirche findet um 14.30 Uhr eine Andacht zum Reformationstag statt. In der verbundenen Kirchengemeinde zu Putbus wird am gleichen Tag um 18.00 Uhr zu einer Andacht in die Kirche St. Maria Magdalena zu Vilmnitz eingeladen. In der benachbarten Kirchengemeinde Binz findet am Sonntag, den 1. November 2020, ein Gottesdienst zum Reformationstag in der St. Johannes Kirche Zirkow statt. 
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html