20 Oktober 2020

Modell einer Müther-Schale in Prora gefunden

1969: Modellstatische Untersuchung im "Spezi-Bau" - Ulrich Müther (Mitte) mit Mitarbeitern des Rügener Unternehmens 
(Müther-Archiv an der Hochschule Wismar)

Prora (PA). Unerwarteter Fund: Bei Bauarbeiten wurde eine etwa 9 Quadratmeter große Versuchsschale des VEB Spezialbetonbau Rügen gefunden. Dabei soll es sich um einen Prototyp aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) handeln, der im Vorfeld als Modell für die geplante Müther-Schale einer Messe- und Kongresshalle Rostock gefertigt worden sein soll. 

Das Objekt wurde Anfang September 2020 nach Wismar gebracht. Die Kurverwaltung Binz hatte das an der Hochschule Wismar beheimatete Müther-Archiv zu dem Überraschungsfund informiert. Dieses will das maßstäbliche Modell nach erfolgreicher Wiederherstellung auf dem Campus der Bildungseinrichtung ausstellen. Übrigens blieb es bei dem Entwurf des Binzer Schalenbauers Ulrich Müther. Wäre es zu einer baulichen Ausführung gekommen, hätte es sich bei der Müther-Schale mit ihren vorgesehenen 93 mal 103 Metern Fläche um den damals größten Schalenbau Deutschlands gehandelt.

Weitere Informationen:
"Über Ulrich Müther. seine Mitstreiter und Schalen" (21. August 2018)
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html