04 Dezember 2020

Warum der Nikolaus schon heute auf Rügen war...

Bischof Nikolaus besuchte die Kinder in der Gustower Kita „Spielhaus“ (Foto: PEK / Sebastian Kühl)

Gustow (PA). Wenn Bischof Nikolaus unterwegs ist, dann strahlen auch auf der Insel Rügen die Kinderaugen. Wer dieser Heilige ist, erfuhren die Kinder der Poseritzer Kita „Max und Moritz“ und der Gustower Kita „Spielhaus“ schon in der zurückliegenden Woche durch Geschichten, die sie von Nikolaus hörten. Eine der ungewöhnlichen Legenden, die sich um den Heiligen ranken, ist die vom sogenannten Kornwunder. So soll besagter Nikolaus einst Kirchenschätze gegen Getreide eingetauscht haben, um den Hungernden zu helfen. Mit diesen können sich die Kinder heute natürlich nicht vergleichen, aber: Auch der Nikolaus, der nun die Kleinen besuchte, dürfte sich mit einem großen Schokoladen-Nikolaus in ihrer Erinnerung halten. Vielleicht erzählen die Kinder ja später einmal ihren Kindern, dass der Heilige sie besucht hat. 

Diana Weltzien von der Kirchengemeinde Poseritz hatte die Idee zur Nikolaus-Woche gehabt. Damit verband sie vor allem, dass man den Kindern gerade heute wieder die Hintergründe christlicher Traditionen vermittelt. Gesagt, getan! Mit Unterstützung von Pastorin Ellen Nemitz und Pastor Dietmar Mahnke nahm die Idee schon bald Gestalt an. Nur: Wo bekommt man eigentlich einen Schoko-Nikolaus her? Hier half die Stralsunder Bücherstube Lorenz. Und: Sie gab sogar noch einen Rabatt. Und da der richtige Nikolaus ja bekanntlich erst am 6. Dezember kommt, schlüpfte nun Simone Grimm-Adam in die Rolle des Heiligen. 

Bliebe noch die Frage, warum Nikolaus eigentlich am 6. Dezember kommt? Nun, dieser Tag gilt als der Todestag des heiliggesprochenen Bischofs Nikolaus von Myra, der im 4. Jahrhundert nach Christus lebte und der Legende nach die Armen beschenkte. Übrigens: Ursprünglich war darum in der christlichen Tradition auch der 6. Dezember der Tag des Geschenkefests und der Gabenverteilung. Da jedoch evangelische Christen keine Heiligenverehrung kennen, die über das Andenken des Wirkens vorbildhafter Personen hinausgeht, wurde der Bescherungstermin nach der Reformation auf den Heiligen Abend verlegt. Die zahlreiche Eigenschaften des „modernen“ Weihnachtsmanns haben allerdings ihren Ursprung in den Charakterisierungen des gütigen Sankt Nikolaus und dessen verurteilenden Knechts Ruprecht. Aber das ist eine andere Geschichte...
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html